Mobilität

Auch im Alter möchten wir möglichst lange mobil und damit auch aktiv bleiben. Manchmal müssen wir neue Wege suchen, wenn z.B. das Autofahren nicht mehr möglich ist. Auch körperliche Einschränkungen können dazu führen, dass es mühsamer wird von A nach B zu kommen. Auf dieser Seite finde Sie zahlreiche Angebote, die dabei das Leben etwas leichter machen können.

Auf der Seite von wheelmap finden Sie eine Karte, die eine Übersicht über barrierefreie Gebäude liefert. Diese Karte lebt von der Mitarbeit der Nutzerinnen und Nutzer und kann von ihnen bearbeitet werden.

Seniorenbus

Das Seniorenbüro bietet für Hennefer Bürger den Seniorenbus an. Das Angebot richtet sich an alle älteren Menschen und kann nach Rücksprache mit dem Seniorenbüro gebucht werden. Informieren Sie sich hier.

DB Mobilitätsservice

Egal, ob mobilitätseingeschränkte Reisende Beratung bei der Reiseplanung, eine Sitzplatzreservierung oder eine Fahrplanauskunft benötigen – die Bahn steht den Fahrgästen beratend zur Seite.

Informiert wird zum Beispiel über geeignete Züge, die Barrierefreiheit von Bahnhöfen oder die Mindestumsteigezeiten. Für Fahrgäste, die auf einen Rollstuhl angewiesen, blind oder sehbehindert sind und Hilfe beim Ein-, Um- oder Aussteigen benötigen, organisieren die Mitarbeiter der Mobilitätsservice-Zentrale alles Notwendige für die Reise.

Weitere Infos finden Sie hier.

Anruf Sammel Taxi

Als Zwischenstufe zwischen dem ÖPNV und Taxis gibt es das sogenannte Anruf Sammel Taxi (AST). Wie das funktioniert erfahren Sie hier.

Mitfahrbänke

In Zusammenarbeit mit dem Verein kivi e.V. hat die Stadt Hennef begonnen probeweise Mitfahrbänke im Stadtgebiet aufzustellen. Sie sollen eine Ergänzung des Öffentlichen Nahverkehrs sein, besonders an Orten, die weniger gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

Die Bänke sind entsprechend gekennzeichnet und mit ggf. mehreren klappbaren Schildern versehen, an denen das Wunschziel angezeigt werden kann. Wer dort Platz nimmt signalisiert für die Autofahrer , dass er/sie eine Mitfahrgelegenheit sucht. Die Autofahrer können dort kurz anhalten und die Person mitnehmen. Die Rückfahrt funktioniert vom Zielort aus nach dem gleichen Prinzip. Natürlich entscheidet jeder selbst wen er mitnehmen möchte, bzw. wo er mitfährt.

Die erste Mitfahrbank steht in Allner. In Kürze folgen Bänke in der Hennefer Innenstadt, in Uckerath und Adscheid.